Home Termine Berichte Bilder Informationen Kontakte Über uns  

Samstag - 15. Dezember 2018 - 14:17 Uhr

Badische Meisterschaften Hallenmeisterschaften U16-20




Ludwigshafen - am Rhein und leider nicht am See, was die Fahrtstrecke und die Budgets etwas geschont hätte - war diesmal das Ziel der Singener Leichtathleten aus dem U16-20 Bereich. Doch gemessen an der Länge der Fahrtstrecke waren die Resultate dann leider doch etwas unterdurchschnittlich.
Am Samstag traten zunächst die Jungs an, und zwar in zwei Disziplinen an, 4 x 200m-Staffel sowie im Hochsprung.

Die Staffel lief in der Besetzung Maxi(milian) Merz (Tus Iznang), Max(imilian) Waesse, Colin Plewe und Florian Skowronek. Das Rennen begann nicht schlecht. Obwohl Maxi gegen einen sehr schnellen Gegner laufen musste, hielt er sich wacker, verlor aber dennoch knappe 5m. Nun kam Max an die Reihe, gab sein Bestes und konnte die verlorene Distanz tatsächlich wieder aufholen. Bedingt durch die enge Kurvenbahn in der Halle konnte er aber seinen direkten Gegenspieler nicht überholen. Dennoch: beim Wechsel von Max auf Colin waren die Singener sogar leicht in Führung.

Doch dann nahm das Verhängnis seinen Lauf. Vielleicht ist Colin zu schnell oder zu früh gestartet, vielleicht spielten andere Ungenauigkeiten eine Rolle, am Ende war es dann auch egal. Tatsache war, dass die Übergabe vom Staffelstab außerhalb der Wechselzone erfolgte und das Team den Lauf abgebrochen hat.
Nächste „Singener Disziplin“ an diesem Tag war der Hochsprung, Florians Einsatz war nun gefragt. Optimistisch begann er mit der Einstiegshöhe von 1,60m, die er auch problemlos meisterte, ebenso die 1,65m und die 1,70m. Aber dann war plötzlich das Ende erreicht. Bei 1,75m merkte man, dass Florian mit dem erstmals neuen, längeren Anlauf nicht zurechtkam. Die Konsequenz: leider riss er diese Höhe dreimal. Aber immerhin erreichte Florian mit seiner Leistung dennoch den 7. Platz.


Sonntag war dann Damentag, vier Singener Mädchen waren mit dabei.
Melina Schmitt, W15, schied zwar im Vorlauf 60m Hürden bereits aus, erreichte aber mit 10,64 s zumindest persönliche Bestleistung.
Tabea Geßler, W14, wurde sechste im Kugelstoßen mit 9,15m, 3cm unter ihrer Bestleistung.
Caroline-Annabelle Jahn wurde vierte im Hochsprung mit 1,45m, auch sie blieb 4cm unter ihrer Bestleistung.
Zu guter Letzt traten alle vier (Annika Petereit war die vierte im Bunde) noch zusammen an und bestritten die 4x100m Staffel. Trotz schwierigem Rennen, bei dem die jungen Singenerinnen zudem noch behindert wurden, schaffte die Mannschaft persönliche Bestzeit mit 58,84s, auch wenn dies letztlich nur den 12. Platz bedeutete.



Thomas Petereit, 03.03.2013




(weitere Bilder in der Galerie ...)


Copyright © 2018   -  StTV Singen Abt. Leichtathletik  -  Impressum